twój koszyk

Zucht

Wesentliche Informationen zum Thema der Zucht und Fütterung von Chinchillas.

 

 

9_tDie Eigentlichen Chinchillas, vereinfachend Chinchillas genannt, kommen in den Anden vor, auf den Grenzgebieten von Chile, Argentinien, Bolivien und Peru. Sie werden in Polen seit 1956 gezüchtet, als Władysław und Elwira Rżewski die ersten Tiere nach Grywałd in Pieniny gebracht haben. Sie gehören zur Ordnung Rodentia, der Familie Chinchillidae und der Gattung Chichilla. Sie gelten als friedfertige pflanzenfressende Nagetiere.

Gezüchtet wird die Sorte Chinchilla lanigera, die umgangssprachlich als Flachland-Chinchilla bezeichnet wird. In den Zuchtbedingungen schwankt das Gewicht und die Größe der Tiere von 400 bis 700 g, die Länge des Oberkörpers 20 – 37 cm, die Länge des Schwanzes 9- 17 cm. Polnische Normen, die in der Standardlizenz zur Bewertung der Tiere erfasst wurden, betragen für die Tiere im Alter von 6 Monaten 500g des Lebendgewichtes.

Die Chinchillas ernähren sich von trockenen Pflanzen, Wurzeln und Samen. Sie essen keine frischen grünen Pflanzen, kein Gemüse und kein Obst. In der Zucht wird nur Trockenfutter gegeben. Die Basis bildet hier ein granuliertes Futter mit einer vollwertigen Zusammensetzung und Wiesenheu von den Bergen. Sowohl das Granulat als auch das Heu müssen folgende Bedingungen erfüllen:

  • sie müssen frei von Schimmel und Feuchtigkeit sein,
  • sie müssen frei von Schimmelpilzen sein,
  • das Heu muss grün, sauber, frei von Erde, weitwinkeligem Unkraut und nicht gesalzen sein,
  • .das Futter und Heu sollen in einem trockenen Raum, der frei von Vögeln, Nagetieren und Fliegen gelagert werden.

Die Nichterfüllung dieser Bedingungen kann zu schweren Erkrankungen oder sogar zum Tod der Chinchillas führen. Zur Sicherheit sollte der Züchter von Zeit zu Zeit das Granulat, Heu und Wasser auf die Anwesenheit von Pilzen und Bakterien überprüfen.

Neben guten Umgebungsbedingungen sind die Wasserqualität und der Wasserzugang extrem wichtig. Das Wasser ist nämlich der Basisbestandteil der Ernährung. Seine Qualität hat einen großen Einfluss auf eine gesunde Zucht, daher sollen die Chinchillas Trinkwasser von hoher Qualität bekommen.

 

Wasser

Als eine Trinkvorrichtung kann eine Glas- oder Plastikflasche mit einem Volumen von 250 ml dienen, die einen Gummikorken und ein Glasrohr besitzt, aus dem die Tiere Wasser trinken können. Heutzutage wenden die Züchter ein System der automatischen Trinkvorrichtungen an. Das Wasser wird vom Behälter an Käfigen entlang mit einem undurchsichtigen Röhrchen geführt, das die Algenentwicklung einschränkt. An Enden der Verzweigungen des Röhrchens gibt es eine verchromte Trinkvorrichtung, die das Wasser Tropfen für Tropfen dosiert. Das Röhrchen hängt man so auf, so dass die Chinchillas es nicht durchbeißen können. Von Zeit zu Zeit soll man jedoch die Durchlässigkeit der Trinkvorrichtungen überprüfen und die Röhrchen reinigen, weil sich durch die Algen verstopft werden können.

 

Farmräume

3_t[1](1)1_tDer Raum muss abschließbar sein. Aus Holz oder Ziegelstein. Um den Luftaustausch sicherzustellen, muss es eine Möglichkeit der Lüftung oder Ventilation der Räume geben. Die Chinchillas mögen keine Zugluft. Man kann eine gravitative Lüftung anwenden und wenn es eine große Tierdichte gibt, ist eine mechanische Ventilation notwendig, um die Konzentration von Ammoniak zu reduzieren und die nötige Sauerstoffmenge zu liefern. Die optimale Luftfeuchtigkeit soll von 45 bis 60% betragen. Eine hohe Feuchtigkeit senkt die Fellelastizität und fördert die Entwicklung von Pilzen, die für die Gesundheit der Chinchillas schädlich sind.

Die Zuchträume sowie Futter- und Heulager müssen vor Haustieren, Insekten (Fliegen, Mücken) und Nagetieren (Mäusen, Ratten) geschützt werden. Diese Tiere sind nämlich Träger von Keimen und Krankheiten, die die Chinchillas bedrohen.

 

Käfige, die über die Tiergerechtigkeit entscheiden.

10_tEiner der Faktoren der rationalen Chinchilla-Zucht sind moderne und bequeme Käfige, die den Tieren einen psychischen und physischen Komfort bieten und dem Züchter ihre Bedienung erleichtern. Auf den modernen Farmen werden Käfige mit einer Holzkonstruktion nicht angewandt. Sie wurden durch Käfige aus verzinktem Metallnetz ersetzt. Manche ihrer Elemente sind aus Blech. Dank der Möglichkeit einer polygamen Zucht gibt es einen Käfigsatz für Weibchen und für ein Männchen, das ihnen zugewiesen ist. Alle zusammen bilden eine ganze Familie. So einen Satz bekommt man, indem zwei oder drei doppelte Käfige verbunden werden (für vier oder sechs Weibchen), die den sog. Modul bilden. Die Käfige können auf die Leisten oder in die Regale gestellt werden.

Die Chinchilla-Zucht in den etagenweise aufgestellten Käfigen in Regalen benötigt keine große Fläche. Sie ist außerdem anwenderfreundlich und sichert gute zootechnische Bedingungen.

Die Chinchillas werden auf dem Netz gehalten, so dass die Exkremente und Abfälle auf die Folie fallen, die nach sieben Tagen oder auch früher (je nach Verunreinigung) in spezielle Behälter mit Verunreinigungen gezogen werden. Die Reinigung in diesem System ist sehr einfach und das Fell der Chinchillas wird nicht schmutzig. Junge Chinchillas, die mit der Mutter bis zu 52 Tagen zusammen bleiben, werden auf Blechplatten mit Spänen aufgezogen. Die Platten und Spänen sorgen für eine bessere Körpertemperatur, weniger Verletzungen und Fälle. Die erwähnten Käfige sind universell, weil man die Zucht auf dem Netz oder auf Spänen halten kann.

 

Regale und Käfige

11_tDie Regale und Käfige für Chinchillas werden direkt auf der „Raba”-Farm aus verzinktem Netz mit einem Maschendurchmesser von 19×19 mm und einer Drahtdicke von 1,45 mm hergestellt. Die Ausstattung der Käfige ist aus verzinktem Blech, so dass der Bauch von Chinchillas nicht braun wird. Unsere Farm bietet typische Doppelkäfige mit einer Größe von 96 x 50 x 35 cm inklusive der vollen Ausstattung. Hinter dem Käfig wird ein Korridor für das Männchen und darin ein Schieberloch mit einem Durchmesser von ¤ 7 cm befestigt. Das Regal für 4 Etagen für 4 Chinchilla-Sets (16 Weibchen und 4 Männchen) hat eine Länge von 200 cm, eine Tiefe von 60cm und eine Höhe von 200 cm. In jedem Käfig gibt es eine Zweikammerküvette, die herausgezogen werden kann, und die mit Sand für das Staubbad gefüllt ist.

Jeder Züchter kann solche Käfige eigentlich alleine machen, indem er über eine kleine Werkstatt, ein Netz und eine entsprechende Ausstattung verfügt. Die Züchter, die die Käfige alleine bauen wollen, können auf Schwierigkeiten bei der Ausführung der Schienen zum Aufhängen von Käfigen, Futterbehältern, Küvetten und Riegeln stoßen. All diese Elemente können jedoch auf unserer Farm gekauft werden. Die Käfige spielen bei der Zucht von Chinchillas eine sehr wichtige Rolle. Ein guter Käfig muss einen optimal großen Platz sichern und eine freie Bewegung und Aufnahme von Granulat, Heu und Wasser ermöglichen. Von einer großen Bedeutung ist auch das Licht, das in das Innere des Käfigs gelangt. Auf diese Art und Weise wird der Tagesrhythmus des Tieres bewahrt und das Wachstum gefördert. Auch das Fell wächst besser. Ein heller Käfig ermöglicht die Beobachtung der Tiere sowie einen täglichen Kontakt.

 

Ein vollständiger Käfig

Ein vollständiger Käfig für Chinchillas besteht aus:

  • einem Futterbehälter 2 St.
  • einer automatischen Trinkvorrichtung mit einer Wasserinstallation oder einer Flaschentränke mit einem Glasrohr 2 St.
  • einer kleinen Zweikammerküvette für das Staubbad,
  • einem Platz für Heu
  • einem Korridor für das Männchen mit kleinen Riegeln mit einem Lochdurchmesser von 7 cm,
  • Kotbändern aus verzinktem Stahlblech 2 St.

Zusätzliche Ausstattung in Form von Buchenwürfeln und Bimssteinen sowie von einem Klümpchen Salz aus der Stadt Wieliczka.

 

Eine Chinchilla zu Hause

Chinchillas werden gerne zu Hause gehalten. Sie sind sehr sanft und leben sogar bis zu 16 Jahren. Sie sind überhaupt nicht aggressiv, sind kinderfreundlich und leben friedlich mit anderen Haustieren. Diese Tiere reagieren auf den Geruch, auf die Farben und Stimme des Pflegers. Man kann sie einfaches Verhalten lehren. Sie rufen keine Allergien hervor. Für eine Tierhaltung zu Hause sind vor allem junge Chinchillas im Alter von 3-4 Monaten geeignet. Man muss für sie einen speziellen Käfig aus Metallgitter vorbereiten, in dem eine Trinkvorrichtung, ein Futterbehälter, eine Küvette fürs Bad und ein Bimsstein zu finden sind.

 

Eine DVD

Płyta DVD z instrukcją chowu i techniką skórowania. Dystrybucja: Ferma “RABA”..135.Płyta DVD Skórowanie

 

Eine DVD mit der Anweisung zur Haltung und zum Fellabzug. Vertrieb: „RABA”-Farm. Verfügbare Hobby-Chinchilla-Gattungen:

  • Standard-Chinchillas
  • schwarze Samt-Chinchillas
  • Ebony-Chinchillas
  • weiße Wilson-Chinchillas
  • Mosaik-Chinchillas
  • Beige-Chinchillas
  • Violett-Chinchillas

Wenn Sie eine Chinchilla zu Hause haben und uns eine Frage stellen wollen oder wenn Sie einen Ratschlag einholen möchten, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an.

Wir laden Sie ein, mit uns zusammenzuarbeiten!